Die französische Komödie "Normandie Nue" (Ein Dorf zieht blank, 2017, 110 min., FSK 6), die am 21. März laufen sollte, kann erst am 4. April gezeigt werden. In diesem Film, den unser Verein in Kooperation mit der VHS und dem Deutsch-Französischen Partnerschaftsverein zeigt, erzählt Regisseur Philippe Le Guay von den Problemen eines Dorfes in der Normandie. Als der berühmte Fotokünstler Blake Newman in den Ort kommt, wittert der Bürgermeister eine Chance, die nötige Aufmerksamkeit für die Probleme des Dorfes und damit auch Unterstützung zu erhalten. Doch für das deshalb anberaumte Fotoprojekt müssen sich die Bauern ausziehen. Der Film greift die Fotoaktionen des Künstlers Spencer Tunick auf, der bekannt ist für seine Aufnahmen nackter Menschen. So lichtete Tunick im Jahr 2007 etwa 18 000 nackte Freiwillige in Mexiko-City ab. Auch dieser Film wird im Original mit deutschen Untertiteln gezeigt, vorher gibt es einen Einführungsvortrag. Einlass 18:30 Uhr, Beginn 19 Uhr, Eintritt 8 Euro, KiC-Mitglieder 5 Euro.

 

Ein großer Programmpunkt wartet im Mai auf unser Publikum. Die Kabarettistin und Chansonsängerin Madeleine Sauveur tritt mit ihrem Programm Best of Madeleine Sauveur (Sex ist auch mit dabei) auf.  

Die Mannheimer Vollblutkomödiantin präsentiert in Limburgerhof das Beste aus ihren drei Programmen "Ich höre was, was du nicht sagst", "Ich komme selten allein" und "Hin und weg - der Mann bleibt da". Selbstironisch versucht sie, zwischen High Heels und Rollator ihren Weg zu finden und - bevor´s bergab geht - sich noch mal aufzumachen zu neuen Horizonten. Da das Leben sowieso schon chaotisch ist, muss man auch nicht aufräumen. So balanciert sie lustvoll auf dem schmalen Grat zwischen Sternstunden und Schrecksekunden.

Und dann sind da noch die Lieder: Abwechslungsreich, anrührend und komisch. Mit dabei ist Musiker Clemens Maria Kitschen, von dem die Kompositionen und die Arrangements stammen.

Vorverkauf bei Buchhandlung Oelbermann (Burgunderplatz Limburgerhof) und online hier.

Einlass 19:30, Beginn 20 Uhr, Eintritt 18 Euro (VVK) 20 Euro (AK)

Mittwoch, 8.5.2019, 20:00 Uhr Tickets

Das neue Jahr bringt frischen Wind ins KiC-Programm: Zum ersten Mal veranstalten wir eine Lesung. Der Mannheimer Autor Walter Laufenberg stellt am 5. Februar, 19 Uhr, im Capitol Limburgerhof seinen Roman "Hohe Zeit" vor. Darin geht es ums Reisen und um die Liebe, die sich möglicherweise dabei finden lässt. Die Geschichte um einen jungen Reiseleiter spielt in den 50er, 60er und 70er Jahren des letzten Jahrhunderts, als die Koffer noch keine Rädchen hatten, und ist damit auch ein Zeitdokument. Walter Laufenberg ist Schriftsteller und Blogger, war Redakteur und Reporter bei ZDF und WDR, Dokumentarfilmer sowie mehrere Jahre Mitautor der Zeitschrift "TransAtlantik". Er hat mehrere Romane veröffentlicht, darunter "Der Hund von Treblinka" und "Favoritin zweier Herren". Einlass 18 Uhr, Beginn 19 Uhr, Eintritt 8 Euro. Vorverkauf im Kino und bei Buchhandlung Oelbermann, Burgunderplatz, Limburgerhof.

Für KiC-Mitglieder: Am Donnerstag, 7. Februar, 18:30 Uhr, findet im Capitol Limburgerhof unsere Mitgliederversammlung statt.

Unsere OmU-Reihe startet am Donnerstag, 14. Februar, 19 Uhr, mit einem niederländischen Film. "Boven is het stil" erzählt die Geschichte des Bauern Helmer auf Seeland, der mit 50 Jahren erstmals beginnt, sein eigenes Leben zu führen. Einlass 18:30, Eintritt 8 Euro (KiC-Mitglieder 5 Euro)

 

Am Donnerstag, 5. 12., findet wieder ein Kaffeekino statt. Einlass ist um 14 Uhr. Im Eintrittspreis von 5.- Euro ist eine Tasse Kaffee inklusive. Wer zum Kaffee ein Stück Kuchen möchte, meldet sich bitte unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! bei uns an. Der Film beginnt um 15 Uhr. Gezeigt wird die Komödie: "Grüner wird´s nicht, sagte der Gärtner und flog davon …" mit Elmar Wepper.

Am Donnerstag, 29. November 2018, fand unser Mitgliederabend statt, an dem Helfer und Sponsoren bei Sekt und Brezeln geehrt wurden.  Die Vereinsvorstände Gabriele Dinkhauser und Oliver Neumann bedankten sich bei der Kleiderkammer Limburgerhof und der ersten Beigeordneten Rosemarie Patzelt für die finanzielle Unterstützung des Kindertheaters. Für kommende Kindertheatervorstellungen fließen 600.- Euro in die Kasse des Vereins. Die Finanzierung der nächsten Veranstaltungen ist damit gesichert. Geehrt wurden auch die Kuchenbäckerinnen, die seit nunmehr zwei Jahren das Kaffeekino mit ihren leckeren Produkten unterstützen, sowie die Helfer, die regelmäßig beim Aufbau dabei sind. Im Anschluss wurde die französische Komödie "Liebe bringt alles ins Rollen" gezeigt.

Vorschau Kindertheater: Am 16. 12., dem 3. Advent, zeigt unser Verein das Puppentheater "Kasper und die Schlafmütze" mit dem Hohnsteiner Kasper. Näheres unter dem Menüpunkt Programm-Highlights.

 

 

Am Mittwoch, 14. November, 9:30 Uhr und 11:00 Uhr kommt das Chaussée-Theater mit zwei Vorstellungen für Kindergärten und alle, die Puppentheater mögen. "Rose Übermut" handelt von einem Mädchen, das auf keinen Fall einen Prinzen heiraten will. Damit sie ihr eigenes Leben leben darf, stürzt sie sich in wilde Abenteuer und muss dafür auch einiges einstecken. Aber sie bleibt tapfer. Das Stück mit Puppen und Musik nach dem Kinderbuch von Hiawyn Orem und Tony Ross ist für alle Großen und Kleinen ab vier Jahren geeignet. Karten gibt es nur an der Tageskasse, Eintritt 5 Euro für Kinder und 8 Euro für Erwachsene. Wir danken der Kleiderkammer Limburgerhof für die finanzielle Unterstützung!

Vorschau Kindertheater: Am 3. Advent zeigt unser Verein das Puppentheater "Kasper und die Schlafmütze". Näheres unter dem Menüpunkt Programm-Highlights.

Für KiC-Mitglieder findet am Donnerstag, 29. November, ab 18 Uhr im Capitol LichtspielTheater, unser Mitgliederabend statt - mit Ehrungen von Helfern und Sponsoren bei Sekt und Häppchen. Im Anschluss wird die französische Komödie "Liebe bringt alles ins Rollen" gezeigt. Der Eintritt (nur für Mitglieder) ist kostenlos.

Nach einem prachtvollen Sommer ist nun die Herbst- und damit die beste Zeit für´s Filmeschauen angebrochen. Gerne hätten wir wieder ein Schlemmerkino angeboten. Leider stand nur einer von zwei aufeinanderfolgenden Terminen, die mit Möllers Restaurant (Schifferstadt) vereinbart waren, zur Verfügung. Für nur einen Abend ist der Aufwand jedoch zu hoch. Das Kino bot dem Verein zwar einen zweiten Termin an, möchte aber aus wirtschaftlichen Gründen keine Wochenendtermine mehr abgeben. Deshalb kann es dieses Jahr kein Schlemmerkino geben. Schade. Aber wir möchten im kommenden Jahr einen neuen Anlauf nehmen und das Schlemmerkino im Herbst 2019 wieder anbieten.

 

Ergebnis der Mitgliederversammlung unseres Vereins am 25. Januar: Ein wiedergewählter Vorstand und zwei neue Beisitzer. In ihrem Tätigkeitsbericht informierte die Vorsitzende Gabriele Dinkhauser, dass 2017 19 Veranstaltungen mit insgesamt rund 1500 Besuchern stattgefunden hatten. Das Capitol wurde mit über 6000.- Euro unterstützt, die durch die für die Veranstaltungen gezahlte Miete zusammenkamen.

Rechnungsführer Oliver Neumann berichtete von dreißig Neueintritten auch aus den Nachbargemeinden. Insgesamt gehören jetzt 130 Mitglieder unserem Verein an. Finanziell ist der KiCL e.V. laut Neumann gut aufgestellt, sodass 2018 neben den bekannten Veranstaltungen wie Kindertheater, OmU und Kaffeekino auch neue Formate gewagt werden könnten. Dazu gehören der Edith-Piaf-Abend am 17. 2. und der Auftritt des Cellisten-Quartetts Quattrocelli mit Filmmusiken am 11.4., wie der 2. Vorsitzende Thomas Feja-Schäfer erläuterte. Er zeigte anschaulich in einem Kreisdiagramm, wie sich die Besucherzahlen verteilten. Besonders viele Zuschauer kamen zu den Kindertheatervorstellungen, nämlich 28% der KiC-Besucher.

Unsere Spezialistin für die Organisation des Kindertheaters, Gisela Ohst, wurde zur Beisitzerin gewählt. Neu gewählt wurde auch Michael Goldschmidt, der nun ebenfalls dem erweiterten Vorstand angehört. 

Die Kassenprüfer Dr. Dieter Mentges und Markus Stürmer beantragten die Entlastung des Vorstands, die einstimmig erfolgte. Das Foto zeigt den Vorstand und die Kassenprüfer mit Thomas Feja-Schäfer und Dr. Dieter Mentges (vorne von links) und Gisela Ohst, Michael Goldschmidt, Gabriele Dinkhauser, Oliver Neumann und Markus Stürmer (hinten von links).

Über den Verein

Capitol Limburgerhof

Der Verein “Kultur im Capitol Limburgerhof e.V.” wurde im Juni 2015 gegründet und im März 2016 ins Vereinsregister eingetragen. Die Mitglieder haben es sich zur Aufgabe gemacht, den Erhalt und Fortbestand des 1954 erbauten Lichtspiel­theaters Capitol zu unterstützen.

Werden Sie Mitglied und helfen Sie mit, das Capitol als kulturellen Mittel­punkt in Limburgerhof zu erhalten!

Wir freuen uns auf Ihre Unterstützung!

Vereins­nachrichten

Unsere Partner

Capitol Limburgerhof

Leo Ticket